Marianne   20.11.2015


Vielleicht hatte Marianne ihr ganzes Leben lang auf diesen einen Moment gewartet. 10 lange Jahre war es ihr nicht vergönnt… Wie sie diese Zeit verbrachte, ist uns nicht bekannt. Als wir in ihr Leben traten, irrte sie heimatlos, blind und taub in den Bergen Mallorcas herum. Wir nahmen sie mit zu Janette und Adrian. Dort erlebte sie das Gefühl willkommen zu sein und geliebt zu werden. Wie oft mussten wir über die gutmütige, alte Dame lachen. Wenn sie über Stock und Stein oder Hund und Katz stolperte, sich aufrappelte, diese freundlich begrüßte und vergnügt weiter marschierte. Oder wie sie mit ihrer unverkennbaren Stimme einen erinnerte, wenn man die Küchentür aus Versehen vor ihr geschlossen hatte. Ihr Propellerschwänzchen wurde zu ihrem Markenzeichen. Mariannes Zeit sollte aber erst noch kommen, sie durfte auf die Pflegestelle zu Marc und Patrick reisen. Vom ersten Moment an gehörte sie zu diesen beiden Menschen. Sie verhielt sich, als wäre sie nie woanders gewesen. So entschieden die Beiden am Morgen des 13. Novembers, dass dies auch öffentlich gezeigt werden sollte. Marianne hat ihr Zuhause gefunden! Aus einer Pflegestelle wurde eine Endstelle. Es war Mariannes Moment. Am selben Abend war Marianne sehr unruhig. Als sie sich in ihr Körbchen legte, schloss sie in Marcs Armen ihre Augen, diesmal für immer. Auf der einen Seite sind wir unendlich traurig, dass Mariannes Zeit voller Glück und Liebe bei zwei außergewöhnlichen Menschen so schnell endete. Andererseits sind wir sehr glücklich, dass Marianne in Frieden einschlafen konnte. Danke Marc, danke Patrick, danke Marianne!