Milki – unser Weihnachtsmärchen   30.11.2014


Katerchen Milki wurde auf Mallorca in eine Scheune gesperrt. Er versuchte durch ein Loch über dem Scheunentor ins Freie zu gelangen. Der kleine Kater scheute aber den hohen Sprung nach unten. So miaute und miaute er. Dies hörte eine tierliebe Familie, fand ihn aber nicht. Eines Tages traute er sich zu springen und kauerte verletzt vor dem Tor. Die Familie entdeckte ihn und brachte ihn zum Tierarzt. Sein Rücken und die Hinterbeinchen waren verletzt, so dass er strikte Ruhe verordnet bekam. Die Familie kümmerte sich rührend um ihn und bald stand fest: Milki gehört zur Familie! So wurde eine Reisetasche organisiert, der Rückflug nach Deutschland umgebucht und Milki mit nach Hause genommen. Zu Hause angekommen musste die Familienzusammenführung gelingen. Denn es gab auch noch den tauben Sonnenhund Florestan, der seit mehreren Jahren die Familie bereichert. Und es funktionierte! Katerchen Milki wurde dank guter Pflege und viel Liebe wieder kerngesund. Nun erobert er gemeinsam mit Florestan die Welt...

... Eine Geschichte wie im Märchen – doch sie ist wahr, unser Weihnachtsmärchen!